Steinbock H0,8/80A – oder Phoenix…

…aus der Asche. Anfangs hatte man sich noch geärgert ob des Preises für offenbaren Schrott. Und so wurde der mitgenommene H0,8 zum schlachten zerlegt.

08bock-3Aber – mal schnell geputzt und – oh Wunder! Der Zylinder war zwar verdreckt, zeigte aber keinerlei Spuren von Korrosion an Pump- und Hubzylinder. Und dicht schien er obendrein. 08bock-4 08bock-5 Schäden gab es freilich auch, so war der Topf für die Rückholfedern böse gebrochen, die Wellen nicht mehr taufrisch. Aber: alles reparabel und dem Alter entsprechend OK.axen2aber es gab auch echten Ausschuss; die Lenkrollen waren hingerichtet, die Umlenkstreben böse verbogen – wie auch die Deichsel. Die Streben verbiegen, wenn der Wagenheber überlastet wird – beim 800kg Heber scheinbar öfter der Fall.
bock_kaputt Die Lastrollen dafür – ziemlich gut beinander.08bock-2Diese ganzen Befunde liesen mich dann doch mal den Schmodder vom Rahmen kratzen. Und wie der Dreck fiel, wuchs die Erkenntnis dass der Bock gar nicht soo übel beinander ist. In der Tat sogar restaurationswürdig.

Also alles geputzt und den gebrochenen Rahmen wie Feder-Topf geschweißt und weiter ging’s.bock_putzen bock_geputzt bockschweiss-2 bockschweiss-3Aber – dann gab’s da ja noch die Ausschuss-Teile. Deswegen kam der Bock erstmal wieder in die Ecke – bis in der Region ein anderer H0,8 angeboten wurde, zu einem sehr günstig verhandelten Tarif. also auf die A5 Richtung Basel und den nächsten Bock eingesackt…

h08-3 h08-5 h08-7 Ein wunderbar ungeschmierter und angepinselter H0,8/80-ohne-A. Erste Serie also.h08-8Von dem wurde die völlig intakte Deichsel und die Lenkrollen geklaut – Rest wird wieder abgestoßen. Aber mit den Teilen des Schlachtbocks wurde der Beckum-Bock wieder komplettiert – er hebt, er hat eine wunderbare Patina die von einem wirklich sehr harten Arbeitsleben zeugt (in der Werkstatt eines Baumaschinenenbesitzers). Die wurde selbstredend erhalten. Deichsel und Streben liesen sich unter einer hydraulischen Presse richten, der Stahl ist sehr weich.h08-presse h08fertig Und somit tummeln sich hier nun zwei große Steinbock Rangierwagenheber mit einer wunderbaren Patina in den resten des Original-Lacks. Gefühlt 80% dieser Heber sind umlackiert worden – Ich habe nun 5 Stück in Originalfarbe. Oder was davon übrig ist. Es wird deswegen „Patina“ genannt.h-80-1 h-80-2 h-80-3Beim kleinen Bock steht die Deichsel schräger, weil deren Anschlag verbogen ist. Weiteres Indiz eines sehr harten Einsatzes. Man sieht im Vergleich aber nochmal schön, wie fragil der H0,8 gegenüber dem H1,25 erscheint…

 

 

Ein Gedanke zu „Steinbock H0,8/80A – oder Phoenix…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You human? Solve this: *