Ölmotor 617

1974 im Mercedes /8 vorgestellt, macht der 3.0 Liter große, 80PS starke OM 617 – OM steht für Öl Motor, Motor zum Betrieb mit Leichtöl – den 240D 3.0 zum stärksten und schnellsten Diesel-PKW der Welt. 17,7 Sekunden von 0 auf 100km/h, 150km/h Spitze.

Tja, was sagen… Genau so einen Leichtölbrenner hab Ich jetzt auch ergattert.

Der Motor für den W123 wurde nochmals überarbeitet, u.a. wanderte der Ölfilter zwischen Pumpe & Getriebe und war von oben zugänglich für leichtere Ölwechsel. Also entweder ist der Motor hier einer aus einem ganz frühen 0,5er Serie W123 – oder aber, einer aus dem /8 der seinen Weg in einen W123 gefunden hat. Die Nummer 001357 lässt eher auf letzteres schließen.

Mal sehen, ob man den auf die ab ’79 im leistungsgesteigerten OM617 angesagten 88PS bringen kann. Ohne neue Kolben und bohren (Übermaß, da ’79 die Bohrung von 91 auf 90,9mm reduziert wurde), Kopf & Nockenwelle wird’s aber nichts.

Einen Vorteil jedoch hat der Block: der Ölfilter ist weit genug weg, um zwischen Pumpe und Getriebe Platz für einen Anlasser zu bieten. Was die theoretische Verwendung eines Getriebes aus dem W124 (Starter links statt rechts) zulässt (günstige 5 Gang Getriebe!). Dazu braucht’s aber eine angefertigte, CNC gefräste Adapterplatte, was unter 500€…

Ah. Quatschmotor. Hat nichmal Niveaupumpenanschluss.

[UPDATE 29.4.2012] Habe den Motor nachhause und in den Keller gezogen. Ist natürlich auch noch fest, das sackschwere Leistungs-Monster. Nockenwelle eingelaufen – was aber egal ist, da die eh mit mehr Feuer kommt. Dafür sehen die Kattenräder gut aus. Die Unterdruckpumpe ist ebenfalls fest. 

Ob allerdings der nochmal reaktiviert wird, oder gleich was passendes mit 88PS gekauft wird – mal sehen. Das Anlasserproblem besteht seit dem Glücksfund ja nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You human? Solve this: *