Getriebe überholen – Teil 2

Und weiter geht’s. Heute: Ausgleichsgetriebe. Mit dem hatte Ich in der Vergangenheit sehr viel Ärger. Deswegen gibt’s heuer was aus dem Zubehör – ein Minispares 4-Pin Differential.Mit doppelt so vielen Ausgleichsrädern. Und deutlich stabilerem Korb. Im Hintergrund sieht man den Grund für den Ärger mit einem Kabelbinder zusammengetüddelt.

Als das Getriebe zum ersten mal überholt wurde, dachte Ich es wäre eine gute Idee die Ausgleichsräder mit Buchse zu verwenden. Weil so ziemlich jeder Pin den Ich aus diversen Schlachtdifferentialen gezogen hatte sehr stark eingelaufen war.

5000km später hat in einer schnell duchfahrenen Kurve die Lenkung blockiert und der Karren flog auf die Gegenfahrbahn und fast noch weiter in den Graben… Großes Glück, dass da gerade niemand war oder entgegen kam. Der Grund war schnell gefunden: Komplett versagt die Dinger. Damals war’s ein typischer, bedauerlicher Einzelfall – selber Schuld, sonst niemand. Heute gibt’s Hinweise zu Unverträglichkeiten beim Hersteller.

Egal. Hoffentlich kann das 4-Pin Teil mehr, Schlechtes hört man davon jedenfalls nicht. Also Muttern der Getriebe-Wellen festballern……und rein mit dem edlen Stück Metall. Lagerspiel ausmessen und einstellen… …Tachoantrieb festschrauben. Und paar andere Kleinigkeiten.

Und fertig ist das Getriebe. Zum dritten mal. Nur diesmal mit mehr Besser.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You human? Solve this: *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.