Orthopädische Lehne im W124 nachrüsten

Vorab; hier geht es um die Bastel-Lösung, nicht um die originalgetreue Nachrüstung für Fetischisten. Letztere mag zwar mehr Stammtischpunkte bringen, mir geht’s in erster Linie darum, dass sie funktioniert. Und für Originalitätsfanatisten; es bleibt bei 100% Mercedes-Teilen. Angefangen mit einer Lehne aus einem W124, 2te Serie.Die wird erstmal gehäutet und zerlegt. Wie man schön sieht, besteht die Lordose-Stütze aus verschiedenen Luftkissen. Die Sitzwangen haben ebenfalls Luftkissen unter dem Polster. Das Problem nun ist; mein Fahrzeug stammt aus der 1ten Serie, die Lehne aus der 2ten. Das Polster hat eine andere Form und Musterung, es würde schlicht nicht passen…

Das Problem hier ist jetzt, dass die Lehne komplett anders aufgebaut ist. Der Mittelteil des Bezuges ist schwimmend, nicht fest wie bei Lehnen ohne Lordosestütze.Der mittlere Teil des Lehnenkissens ist im Mittelteil mit Klettverschluss fixiert. Ich habe dieses Mittelteil mittels Vlies von der Lehne getrennt, damit es so gut wie möglich flexibel bleibt und sich bewegen kann. Das ist nötig, damit die Luftkissen expandieren können.Das Vlies stammt aus alten Mercedes-Verbandskästen, liebe Originalfantasten. Nächster Unterschied; der Lehnenbezug der orthopädischen Lehne ist flexibel am Polster fixiert, mittels Gummibändern. Normale Lehnen haben hier nur Drahtbügel.Die alten Bügel habe Ich durchtrennt, und die Bügel des orthopädischen Bezuges eingesetzt. Dazu musste ein Teil des Bezuges aufgetrennt und wieder vernäht werden.

Als nächstes müssen im Sitzgstell zwei Löcher gebohrt werden, um den Halter für die pneumatische Verstellung an zu nieten. Kein Thema, Position ergibt sich beinahe von selber.Und dann – dann kommt der wie beschrieben abgeänderte Erstserien-Bezug wieder auf die orthopädische Lehne. Den Bezug habe Ich unten nur lose eingehängt und die Pappe am Saum nicht umgeschlagen, sondern direkt eingehängt. Damit der Lehnenbezug nicht zu sehr unter Spannung ist und sich ebenfalls bewegen kann.

Und denn – denn kann der Sitz wieder zusammen (Vorsicht, die Haltenase am Regler sind fragil). Der Bezug passt beinahe perfekt auf das neuere Polster. Nur das Sitzkissen ist etwas zu hoch, hier gibt’s etwas Reibung (Sitzkissen der 2ten Serie sind niedriger).Und dann – dann brauchen wir noch Druckluft im Auto. Und hier wird’s interessant – oder nur teuer. Original hat der W124 mit orthopädischen Sitzen ab Werk eine geänderte Pumpe für die Zentralverriegelung, die auch Druckluft erzeugen kann.

Die ist aber selten zu bekommen – und dann sehr teuer… Neu über 420€, gebraucht selten unter 200€. Muss man nicht haben.

Also wurde gesucht eine andere Lösung. Und gefunden. In vielen Baureihen später gab es immer noch orthopädische Sitze. Pardon, „Multikontur“ Sitze. In einigen Baureihen und Jahren gab es dafür eine kleine Pumpe, die nichts tut ausser Druckluft erzeugen. Und diese Pumpe – die kaufte Ich. Schaltplan gab’s keinen im Netz zu finden. Bei drei Kabeln ist es aber relativ leicht zu erraten, welches was tut. Plus/Masse – und eine Steuerleitung. Mutmaßlich einfach Zündungs-Plus, damit die Pumpe nicht die Batterie leernuckelt.

Funktionuckelt also. Am Sitz angeklemmt platzen die Luftkissen nicht, sondern die Pumpe schaltet irgendwann ab. Sie pulsiert allerdings eine Weile, vermutlich liegt das an Luftdruckschwankungen im System bedingt durch die Gummibälge und deren Bewegung durch den Fahrer (Pump-Effekte). Platz hat die Pumpe noch unter der Rückbank, dort wo bei der 2ten Serie das Komfort-Relais sitzt. Mein Auto hat den Kirmeskram nicht, wer’s hat – selber Platz suchen…  Um die Pulse etwas zu dämpfen und die Funktion mit ausgeschalteter Zündung zu verlängern, kommt noch ein Druckspeicher in das Druckluftsystem. Die Pumpe hat zwei Anschlüsse, für zwei Sitze. Diese habe Ich mittels 4-Fach Verteiler miteinander, dem Sitz und Druckspeicher verbunden. Der Druckspeicher ist auch bei sehr vielen Mercedes aus der Zeit ein Vakuum-Reservoir.

Strom bekommt die Pumpe von einer externen Sicherung, im 3ten Zusatzssicherungshalter am Stoßdämpferdom 😀Und das war’s auch schon – es funktioniert fast so gut wie ein originaler Lordose-Sitz. Die verschiedenen Luftpolster der Ledenwirbelstütze sind einzeln erspürbar beim durchschalten.

Und wieder zwei Knöpfe mehr im Auto… Es fehlt nur noch ganz wenig, dann ist alles voll. Viele Schalter sind nämlich die ultimative Ansage auf jedem Stammtisch!!

2 Gedanken zu „Orthopädische Lehne im W124 nachrüsten

  1. Hi Jan, sorry for writing in English, I don’t speak german. I follow your RR threads from long time ago, really impressing process. I have also an euro 300TD om603 n/a, now is fully sportline including recaro seats but previously I had normal leather (2nd version) and I retrofitted ortho seats, they worked perfect. What I did with the cushions, as the leather cover is different (same happens with cloth cover) is this; when fixing the white plastic unions between cocoa foam and the cover, i didnt attached those that go where the air pods, in center and in the sides, just putted the upper center and upper side pods. the rest of the assembly as standard (cartboard sides). It worked perfect. Also, as i have seen you havent used it, there is a pressure compensation reservoir under the confort relay (i know your not have, but you know where i say), it’s a way to not fatigatint the air pump.
    If you need any information about this project or any other I’m at your disposition.
    Cheers
    Juan from Spain

    • Hi Juan!

      Thanks for your reply! I used rubber bands, to have the cocoa foam floating, this also works pretty good. I have bought the pressure reservoir, but not yet installed. I will! I does indeed make sense, as you say. I just didn’t find the time yet. But so far it works very well.

      Cheers,
      Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You human? Solve this: *