Werkbankbau, der 5. Teil

Heute: mehr Stauraum. Und zwar unkompliziert. Und gar nicht komplett aus Metall.

Sondern aus ganz schnödem – Holz. Einfach paar Bretter grob zurecht gesägt und zusammengespaxt. Muss nicht schön sein, muss nur irgendwo hängen und es darf nichts heraus fallen.Um Dinge einfach zu halten hängen die Schubladen einfach in zwei simpel ineinander liegenden U-Profilen. Diese sind länger als die Schubladen selber und hindern diese somit sehr effektiv daran, auch bei vollem Auszug herunter zu fallen. Einfach, schnell, billig.Die Fronten wurden noch mit Alu-Blech verkleidet, damit’s etwas hübscher aussieht (und auch mal Schweißperlen drauf kommen können). Einfache Kisten-Griffe dran, Blech etwas gebürstet (leider nich ganz so geworden wie erhofft) und fertig.Ob rechts noch eine dritte Schublade hinkommt steht noch nicht ganz fest, da die Fläche auch als Ablage ganz praktisch ist.

Wie man ganz links erkennen kann, wurde der ehemalige Carport nun mit OSB-Platten endgültig zum geschlossenen Raum, wenn auch erstmal nur temporär und provisorisch. Immerhin bleibt innen jetzt alles trocken und es ist windstill, man kann also auch im Winter einigermaßen arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You human? Solve this: *