Wir bauen und eine Werkbank. Teil 2. Klappenwerk.

Ich mag keine offen stehenden Türen an Werkbänken, irgendwie ist sowas immer im Weg. Also muss eine versenkbare Klappe her für das Schweißgeräteabteil.bank11

^das ist Teil 1 der Vorrichtung. Stinknormale Scharniere für einen Küchenschrank oder sowas. Nur kommen sie hier noch auf Schienen. Die Klappe muss gleichzeitig etwas nach vorne & nach unten schwenken beim öffnen, wenn sie nicht mit dem Träger kollidieren soll. Und gleichzeitig bündig mit diesem abschließen soll.

Also U-Profile (mal wieder…) eingeschweißt…bank12

…beste Höhe ermittelt damit’s am Schweißgerät vorbei passt.

bank10Klappe gebaut…bank13…mit etwas Versteifungen, damit das 1.5er Blech nicht gar zu labberig in der Gegend herum flattert. Sieht nach wenig aus, macht aber einen gewaltigen unterschied!

Und dann der Moment der Wahrheit: Anprobe.

bank14

Würde sagen – funktioniert.

Es fehlt noch eine Versteifung hier und da, etwas Feintuning und vordere und hintere Endanschläge an den Laufschienen so wie ein Griff. Aber im Prinzip funktioniert das Teil so, wie Ich mir das vorgestellt hatte.

Weit dann bei Teil 3. Teil 1 gibt’s hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You human? Solve this: *